Back to All Events

Vernissage Anke Schaffelhuber


  • Kunstraum seven elohim 1A Friedrichstraße München, BY, 80801 Germany (map)

Ausstellung von 05. Dezember 2014 - 07. Januar 2015

VITA

In der Bilderflut der Fotografien über unsere Megastädte und über unsere Sehnsuchts-Projektionen einer intakten Natur fallen die (meist großformatigen) Werke der Viel- und Weitgereisten, die alle Kontinente bestens kennen- und fotografieren gelernt hat, aufs Ange- nehmste heraus.

Anke Schaffelhuber überrascht ihre Betrachter mit so konkreten wie surrea- len Zusammenstellungen geographisch unmöglicher Aufnahmen, als zeitgenös- sischer Trompe d’oeil und Fata Morgana unserer Globetrotter-Generation.

1968 in Iserlohn geboren, seit 1991 in München

1989/1990 Studium an der Art Student League in New York und frühe Fotorei- sen durch die USA

ab 2003: Einstieg in die Fotographie mit der ersten von insgesamt 20 Fotorei- sen nach Afrika (vor allem Namibia und Botswana), weitere Reisen nach Bhutan, Kongo, Galapagos und Patagonien sowie Städtefotoreisen u.a. nach New York, Buenos Aires, Bangkok, London und Paris.

Diverse Features über die Künstlerin, u.a. in ARTINVESTOR bei VOX und in N24, im Dialog mit Jürgen Prochnow. 

Anke Schaffelhubers surreale Fotoräume

Das Kuratorium von Curators Choice, ver- treten durch ihren Sprecher Dr. Elmar Zorn, begründet die Wahl von Schaffelhubers Fotokunst so:

»Weil Anke Schaffelhuber die unterschied- lichsten Fotowerke aus den Bildgedächtnis- sen der uns umgebenden realen Welt und der von uns imaginierten phantastischen Welten aufs Kritischste und Vergnüglichste zu amalgamieren versteht, bleiben ihre surrealen Erfindungen haften. Diese ironi- schen Bilderkürzel unserer globalen Wahr- nehmung können richtig süchtig machen! Wie sie die Kulissen von Städten und Landschaften aufeinander treffen lässt, als schüfen solche Begegnungen verschiede- ner Realitätsebenen ganz selbstverständ- lich eine andere ›BRAVE NEW WORLD‹, hat Intelligenz und Witz.« 

 

 

Earlier Event: November 13
Vernissage Gérard Stricher
Later Event: March 27
Vernissage Bernard Boissel