Vernissage R. Nelson Parrish bei seven elohim
Sep
9
to Oct 16

Vernissage R. Nelson Parrish bei seven elohim

–> Download des Ausstellungsmagazins

intro

R. Nelson Parrish’s distinctive mixed media art is a visual narrative that explores the emotional journey sparked by a seminal experience in nature. Attracting high profile collectors including Rob Lowe and John Legend, Parrish’s signature totems are imposing and dramatic. The sculptural pieces are handcrafted of wood, fiberglass and layered bio-resin, infused with splashes of vibrant color and racing stripes.

story

Southern California-based Parrish was inspired by his native Alaska’s totem pole, which is typically a decorative narrative of the legends of a culture told through man’s relationship with the land. Since hunting, fishing, farming and trade traditionally were cornerstones of society, the totem pole united the stories of a community with its environment, through a form that inextricably linked art with nature. Requiring enormous labor, skill and craft, totems traditionally were made of wood, but today are also made of stone, glass and many other unconventional materials.
The narratives depicted in Parrish’s work are conceptual and asethetic tributes to seminal moments of expression or intense feeling, often triggered by nature and sports. Parrish seizes on the essence of the moment, and portrays its emotional story.

www.rnelsonparrish.com

View Event →
Vernissage R. Nelson Parrish in der BMW Welt
Jul
3
to Aug 30

Vernissage R. Nelson Parrish in der BMW Welt

–> Download des Ausstellungsmagazins

intro

R. Nelson Parrish’s distinctive mixed media art is a visual narrative that explores the emotional journey sparked by a seminal experience in nature. Attracting high profile collectors including Rob Lowe and John Legend, Parrish’s signature totems are imposing and dramatic. The sculptural pieces are handcrafted of wood, fiberglass and layered bio-resin, infused with splashes of vibrant color and racing stripes.

story

Southern California-based Parrish was inspired by his native Alaska’s totem pole, which is typically a decorative narrative of the legends of a culture told through man’s relationship with the land. Since hunting, fishing, farming and trade traditionally were cornerstones of society, the totem pole united the stories of a community with its environment, through a form that inextricably linked art with nature. Requiring enormous labor, skill and craft, totems traditionally were made of wood, but today are also made of stone, glass and many other unconventional materials.
The narratives depicted in Parrish’s work are conceptual and asethetic tributes to seminal moments of expression or intense feeling, often triggered by nature and sports. Parrish seizes on the essence of the moment, and portrays its emotional story.

www.rnelsonparrish.com

View Event →
Vernissage Bongchull Shin
Jun
25
to Aug 31

Vernissage Bongchull Shin

VITA

Bongchull Shin wuchs auf der Blumenfarm seiner Eltern in Korea auf. Seine Kindheit war voller Erlebnisse in der Natur. Die Entstehung, Veränderung und Vergänglichkeit von Farben, Licht und Schatten, Sonne und Wolken, nahm und nimmt er intensiv wahr.

Diesen Kreislauf von Werden und Vergehen setzt er in seinen Arbeiten um. Farbige Glaswürfel in geometrischer Anordnung scheinen im Raum oder vor einer Wand zu schweben. Bei näherer Ansicht schmelzen die Farben der Würfel zu schmalen Strichen zusammen, verschwinden und erscheinen schließlich wieder als farbiges Objekt.

Schönheit, Poesie und gleichzeitige technische Brillanz zeigen sich in Arbeiten der »Stripes«-, »Cubes«- oder »Void in Solid«-Werkreihen. Die aus Glasscherben ge- bildeten Zeichen, Buchstaben und Texte der »Broken Glass«- Serie transportieren literarische und spirituelle Botschaften. Dabei muten sie gleichzeitig schön und bedrohlich an, wie ein Echo existentieller Ambivalenz. 

Bongchull Shin

1981 geboren in Südkorea
Lebt und arbeitet in München
Akademie der Bildenden Künste München (Prof. Prangenberg) Korean National University of Art, Glass Art M.A
Solo Exhibitions
2015 nurjungekunst.de, seven elohim, München 2013 St. Paul Kirche München
2010 Gallery 175 (Seoul, Korea)
2010 Alternative Space Noon (Suwon, Korea)
Group Exhibitions
2015 Münchner Freiheit, Glasmusem Alter Hof Herding, Coesfeld 2014 MKG, Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
2014 Schein, Hans-Reiffenstuel-Haus, Pfarrkirchen
2014 Schrift & Objekt Galerie Handwerk, München
2014 Manifesto Lucis Kunstarkaden, München
2014 Positionen des Gestaltens, Galerie Handwerk, München 2013 Strasbourg Glasbiennale, Strasbourg, France
2013 Halo – Galerie für Angewandte Kunst, München
2013 Oberbay. Förderpreis angew. Kunst, Am Schafhof, Freising 2012 Talente-Messe-München
2009 Alternative Current, Beograd National University, Serbia 2009 Fragile Present, Brown Hillel Gallery, Providence, USA 2008 Body mapping, Gallery 175, Seoul

View Event →
Vernissage Bernard Boissel
Mar
27
to May 11

Vernissage Bernard Boissel

Meister des abstrakten Farb- und Stiftauftrags

Das Kuratorium von Curator’s Choice, ver- treten durch Ihren Sprecher Dr. Elmar Zorn, begründet die Wahl von Boissels Malerei so:
»In Boissels Malerei erleben wir das Ergebnis eines Exerzitiums von über 30 Jahren. Die Möglichkeiten des Umgangs mit Farbe auf der Fläche und im Raum führen die millionenfach eingeübten Bewegungen des Pinsels zu einer Meisterschaft, die mit den großen chinesischen Kalligraphen vergleichbar ist oder mit der hohen Kunst des Bogenschießens - ein radikaler Vor- gang, den in solcher Weise kein westlicher Maler bisher vollzogen hat.«

 

WERK UND VITA

Die Malerei von Bernard Boissel hat sich über Jahrzehnte höchst organisch und eigengesetzlich entfaltet. In der ersten Phase der Entwicklung massiert sich die Farbe geradezu implosionsartig auf die Mitte der Leinwand zu, wie von einem Magnetfeld angezogen auf ein schwarzes Loch hin, welches alle Farbe zu verschluck- en scheint.
Dann entdeckt Boissel die Leichtigkeit.
Er treibt die Entmaterialisierung der Farbe voran, bis zu den kleinsten reinen Farbein- heiten als winzige Spritzer. Die Bewegung der Farben wird somit zur Tanzbewegung, die Malerei notiert als Farbenpartitur ein imaginäres Ballett.
– 1947 geboren in Neuilly sur Seine, Frankr. – 1961-1967 Ecole National des Beaux Arts de Dijon
– seit 1969 in München lebend
– 1969-1971 Akademie der bildenden Künste, München
– 1971-2007 Gestaltung und Einrichtung der Sammlungen im Deutschen Museum
– seit 2002 Dozent bei privaten und öffentlichen Sommerakademien in München

View Event →
Vernissage Anke Schaffelhuber
Dec
4
to Dec 5

Vernissage Anke Schaffelhuber

Ausstellung von 05. Dezember 2014 - 07. Januar 2015

VITA

In der Bilderflut der Fotografien über unsere Megastädte und über unsere Sehnsuchts-Projektionen einer intakten Natur fallen die (meist großformatigen) Werke der Viel- und Weitgereisten, die alle Kontinente bestens kennen- und fotografieren gelernt hat, aufs Ange- nehmste heraus.

Anke Schaffelhuber überrascht ihre Betrachter mit so konkreten wie surrea- len Zusammenstellungen geographisch unmöglicher Aufnahmen, als zeitgenös- sischer Trompe d’oeil und Fata Morgana unserer Globetrotter-Generation.

1968 in Iserlohn geboren, seit 1991 in München

1989/1990 Studium an der Art Student League in New York und frühe Fotorei- sen durch die USA

ab 2003: Einstieg in die Fotographie mit der ersten von insgesamt 20 Fotorei- sen nach Afrika (vor allem Namibia und Botswana), weitere Reisen nach Bhutan, Kongo, Galapagos und Patagonien sowie Städtefotoreisen u.a. nach New York, Buenos Aires, Bangkok, London und Paris.

Diverse Features über die Künstlerin, u.a. in ARTINVESTOR bei VOX und in N24, im Dialog mit Jürgen Prochnow. 

Anke Schaffelhubers surreale Fotoräume

Das Kuratorium von Curators Choice, ver- treten durch ihren Sprecher Dr. Elmar Zorn, begründet die Wahl von Schaffelhubers Fotokunst so:

»Weil Anke Schaffelhuber die unterschied- lichsten Fotowerke aus den Bildgedächtnis- sen der uns umgebenden realen Welt und der von uns imaginierten phantastischen Welten aufs Kritischste und Vergnüglichste zu amalgamieren versteht, bleiben ihre surrealen Erfindungen haften. Diese ironi- schen Bilderkürzel unserer globalen Wahr- nehmung können richtig süchtig machen! Wie sie die Kulissen von Städten und Landschaften aufeinander treffen lässt, als schüfen solche Begegnungen verschiede- ner Realitätsebenen ganz selbstverständ- lich eine andere ›BRAVE NEW WORLD‹, hat Intelligenz und Witz.« 

 

 

View Event →
Vernissage Gérard Stricher
Nov
13
to Nov 14

Vernissage Gérard Stricher

 

VITA

Aus einer Lothringer Künstlerfamilie stam- mend, hat Gérard Stricher ein Leben lang gemalt und gezeichnet, auch in den Jahren der Tätigkeit als Vorstand und CEO in der französischen Industrie. Ab 2004 widmete sich Stricher voll der Kunst.

Bei der Kunstmesse in Lille im Frühjahr 2014 stand seine Arbeit »Hommage à Lindström« im Mittelpunkt und wurde sofort verkauft. Die erste Präsentation seiner Werke in Deutschland im September 2014 in der Galerie Kellermann in Düssel- dorf-Oberkassel geriet zum Auftakt für ein Stakkato zukünftiger Ausstellungen in Süd- deutschland, Österreich und der Schweiz.

1948 in Sarrebourg, Lothringen geboren

ab 1970 parallel Malerei und leitende Tätigkeit in der Wirtschaft

ab 2007 Ausstellungen in Paris, Chicago, Houston und Dallas; Aufnahme in die Empire Bank Collection Springfield und die Pepsi Cola Foundation New York

2014 Ausstellungen in den Galerien Mézières Auvers-sur-Oise und Kellermann, Düsseldorf 

 

Gérard Strichers Visionäre Farbkomposition

Das Kuratorium von Curator’s Choice, vertre- ten durch Ihren Sprecher Dr. Elmar Zorn, begründet die Wahl von Strichers Malerei so:

»Mit verblüffender malerischer Brillanz knüpft Gérard Stricher an die großen Traditionen der französischen und der deutschen expres- siven Malerei der Moderne an. In heftigem Auftrag leuchtender pastoser Primärfarben wird ein wirbelnder Sog auf der Leinwand entfaltet, der den Betrachter mitten ins Farbgeschehen hineinzieht. Strichers immer wieder neu ansetzende Verrückungen des menschlichen Antlitzes öffnet der Portrait- malerei ein neues, spannendes Kapitel der Darstellung dissoziierter Multiperspektivität, wie sie seit Egon Schiele und Francis Bacon kaum mehr die conditio humana malerisch ausgedrückt hat.« 

View Event →
Vernissage Marija Mandic
Jun
25
2:00 PM14:00

Vernissage Marija Mandic

Marija Mandic's Vision

Everything that surrounds us has a message, which we are able to recognize and share in various forms of expression. Art is the secret code and a kind of global language that allows us to surrender to the new meridians and absolute freedom of feelings. 

A journey through my art, shows many elements that we already feel and see, perhaps hidden deep in our soul, or already uncovered. 
Recognizing the basic elements and essences of nature which are compiling our existence, opens up the horizons in our spiritual and mental growth. Leading segments, which I use in my art, are the Water, Air and Solar Energy - as we already know, these are the most important elements in the existence of human being.

We have to be reminded that we are all 'created' from the same 'seed' , by growing in different life circumstances and climate changes, but also living together on the Planet Earth, under the same sky, with the ability to recognize all those essential elements of survival and simply being. 

Art and the magical world of colors are a perfect guide and connection between us, the phenomena around us and whithin us. 

Spoken words remain the property of the Universe, written words remain silent but picturesque memories, ART remains the secret code to self cognition.

More of her work on: www.marijamandic.com

View Event →